12. Ferienakademie in Roggenburg vom 17. bis 21. April 2017

Bildende Kunst – Dozenten und Kurse

Bianca Kennedy, München/Athen
Papierprägearbeiten und Animationsfilme
in Zusammenarbeit mit
Felix Kraus, München/Athen
Papierprägearbeiten und Animationsfilme

Kursangebot:
„Papierprägearbeiten und Animationsfilm“
Wie holt man die Welt in den Animationsfilm?“ In dieser Woche steht die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Animationsfilm im Fokus. Das Ziel ist nicht, einen perfekten Film zu machen, sondern verschiedene Techniken, wie StopMotion, Pixilation, Zeichentrick, und After Effects kennenzulernen. Es wird genügend Zeit sein, diese Techniken auszuprobieren und eigene Vorlieben zu finden. Wir werden feststellen, dass man die unterschiedlichsten Medien, auch handwerkliche wie Collage, Malerei und Zeichnungen, in einem Film miteinander verbinden kann. Computerkenntnisse werden nicht vorausgesetzt, sind aber von Vorteil.
Computerkenntnisse werden nicht vorausgesetzt, sind aber von Vorteil.


Barbara Steinitz, Berlin
Illustratorin, Autorin, Figurenspielerin

Kursangebot:
„Schattentheater-Workshop“
m Schattentheater wird vieles möglich, was mit dem Handpuppenspiel nicht darstellbar ist: Mücken verwandeln sich in Elefanten, Personen verdoppeln sich, Gespenster erscheinen aus dem Nichts und lösen sich wieder in Luft auf… Der „Schutz“ der Schattenbühne ermöglicht es dem Spieler dabei, ungehemmter und selbstsicherer auftreten zu können als im direkten Schauspiel. In Gruppenarbeit bauen wir eigene Schattenbühnen und entwerfen Spielfiguren. Über die Inszenierung erhalten wir einen Einblick in die magische Kunst des Schattentheaters. Die Loslösung vom klassischen Scherenschnittmotiv und das Experimentieren mit verschiedenen Materialien sind erlaubt und erwünscht. Zeichnerische und schauspielerische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.


Björn Kollin, Berlin
Bildender Künstler, Musiker
Kursangebot:
„Licht und Schatten“
Normalerweise bestaunen wir die Kunst und nicht ihre Schatten. Durch Hinzunahme von Licht können aus Objekten neue Bilderwelten entstehen.
Wir zeichnen mit Draht, malen auf transparentem Untergrund und ritzen (radieren) auf Plexiglas. Das Element der Konturlinie, das Wechselspiel von Positiv- und Negativform und die Gestalt der Farbe, werden miteinander verbunden und in eine dritte Dimension der Räumlichkeit überführt. Auch wenn die Welt der Schatten von ihrem jeweiligen Objekt abhängig ist, werden wir doch erstaunt sein, welches Eigenleben ihr innewohnt.


Patrick Nicolas, Ulm
Malerei, Zeichnung und Druck

Kursangebot:
„Das Eine nicht ohne das Andere“
„Gegensätze ziehen sich an“, “Das Eine geht nicht ohne das Andere“…Zitate, die wir alle kennen und ein spannendes Thema, mit dem wir unser ganzes Leben lang beschäftigt sind. Auch in der Kunst sind Gegensätze ein wichtiges Leitmotiv: assoziieren, kombinieren, konfrontieren… Auch wir werden mit Gegensätzen experimentieren: bei der Herstellung unserer Farben und Werkzeuge gehen wir nach dem immer gleichen Prinzip vor – die Kombination von immer zwei sich ergänzenden oder entgegengesetzten Elementen z.B. Pigmente und Bindemittel, dünne und breite Pinsel, Stempel und Schablone usw. Von der Herstellung unserer Arbeitsmittel bis hin zur Themenwahl, wollen wir dieses Prinzip der Gegensätze und ihr kreatives Potential zum Leitfaden unserer eigenen, individuellen Arbeit machen.